top of page

Yin Yoga

Ist eine achtsame Form des Yogas. Ganz nach innen gerichtet, ein Loslassen in länger haltenden Stellungen. Körper, Geist und Seele kommen zur Ruhe, entspannen sich. Sehr befreiend und wohltuend ist diese Yoga Stunde im Freien. Im Moment kann ich sie in Stalden, ob Sarnen über 1007 Meter über Meer mit einem herrlichen Panorama und unglaublich schönen Wetterstimmungen und Wolkenbildern geniessen. Wobei die Augen während der Stunde mehrheitlich geschlossen sind, damit man sich besser auf das Innen konzentrieren kann, geniesse ich es besonders an einem so herrlichen Ort. Doch plötzlich fällt es mir schwer, das Aussen zu vergessen. Springende Füsse, ein Hecheln, Kira der Hofhund will spielen und setzt sich in gefühlten drei Metern von mir entfernt ins Gras. Ich liege in der Kindeshaltung, bewegungslos. Kira bleibt auch bewegungslos. Ich werde in der Stunde geführt und ich komme in den ‘Vierfüsslerstand’. Bewegung – Kira bewegt sich auch. Fertig ist es mit meiner Konzentration. Ich lausche nicht mehr der Stimme sondern dem Hecheln und den Bewegungen von Kira, während ich doch in der Yoga-Einheit bleibe und die weiteren Positionen einnehme. Wieder auf dem Bauch, wieder bewegungslos. Kira kam näher. Legt sich auch wieder hin. Ich blinzle sie an, sie schaut mir liebevoll direkt in die Augen. Ich muss lachen und versuche es wieder mit der Innenschau. Langsam kommt das Ende, Kira liegt nun an meinem Mattenende und wartet. Ich setzte mich für den Abschluss aufrecht hin und Kira wirft mir ein kleines Stück Holz auf die Matte: «Wirf», sagt sie mir, «spiel, jetzt habe ich brav gewartet». Ich verpasse den Moment, lausche dem «3xOM» aus der Stunde und sage ihr: «Nur noch das, dann…» Kira springt weg.

ความคิดเห็น