top of page

Stürmische Winde

Auf hoher See habe ich sie schon erlebt. Der See als Sinnbild der Seele im Traum, das könnte sein. Doch was ist jetzt, in der Realität meines Lebens? Gebe ich mich den Stürmen hin und lasse mich überfluten, oder gelingt es mir am Rande dieses Bildes zu stehen und ihn nur zu sehen? Und wenn mir das gelingt, darf ich das? Darf ich Zuschauer:in sein, ohne das jemand gewinnt und singt? Ich weiss es nicht, ich weiss nur, dass die Antwort in mir liegt. Meine Seele kennt sie für mich und wenn ich dieser folge, nehme ich die Rolle ein, die das Gewitter im Aussen braucht, um wieder ruhig zu werden, bevor das Nächste kommt und ringt. Denn ein Leben ohne die vier Gewalten von Wind, Wasser, Feuer und Luft der Erde ist kein Leben auf Erden. Es gehört dazu, darum gib dich hin und spiele mit. Lass dich treiben, ohne dass du die Erdung verlierst und du wirst sehen, die Stürme werden lichter mit ganz vielen fröhlichen Gesichter. 

Comments