top of page

Momentaufnahme

Was fühle ich? Ruhe, Zufriedenheit und doch auch ein inneres Seilziehen zwischen Polaritäten. Wahr oder unwahr? Normal oder absurd? Gerecht oder schlecht? Blitzschnell werte und kategorisiere ich meine Gefühle in die Hauptstruktur "gut und schlecht", oder "positiv und negativ". Was passiert, wenn ich das nicht mehr mache und das Fühlen objektiv betrachte? Bin ich dazu in der Lage? Die gefühlte Polarität verliert unmittelbar ihre Spannkraft. Das Seil fällt und liegt locker am Boden. Neue Bilder entstehen: Wie wunderbar, darüber hinweg hüpfen, balancieren, neue Formen kreieren… verknüpft mit sonnigen Kindheitserinnerungen auf dem Pausenhof, fühle ich Sorglosigkeit und glückliches Sein.

Comments