top of page

Früher war das Stress - und heute?

Ich habe an diesem Sonntag ein Seminar gebucht und für meine Verhältnisse ungewöhnlich, einen Wecker gestellt. Doch auch diesmal erwache ich nach der inneren Uhr, einige Minuten vor dem Klingeln. Eine Briese Fröhlichkeit zaubert es mir auf mein Gesicht. Ich gehe in die Küche und braue mir einen gute Laune Tee zusammen. Da! Ding-dang-dong, ein ohrenbetäubendes SBB Signal, unterbricht meine Ruhe. «Was ist denn das?», will ich wissen und ich durchsuche die SBB App, um die Push-up Nachrichten auszuschalten. Und was sehe ich? Ich bekomme nur Nachrichten, wenn etwas mit meiner Zugsverbindung nicht stimmt. Ich wechsle schnell auf meine Fahrkarte mit dem Fahrplan und meine Augen sehen in roter Schrift: Ausfall der Verbindung Zürich - St. Gallen. «Und jetzt? Doch ins Auto?» Meine Finger streifen über das Display und ich sehe, dass zur gleichen Zeit mit einer Minute möglicher Verspätung, mein ursprünglich geplanter Zug, doch fährt. «Wie darf ich das verstehen?» Ich starte meine Reise wie geplant und lasse es auf mich zukommen, so mein Entscheid. Und während ich das tippe, sitze ich nun in meinem fahrenden Ausfall Zug und erst noch ohne die eine Minute Verspätung. Was für ein freudiger Tag!

Comments